Garten Literatur - die Homepage für Hobbygärtner, Gärtner, Gartenfreunde, Gartenfreaks, Naturliebhaber und Literaturfreunde
Home |  Blattwerk - Gartenbibliothek - Gartenbücher, Buchempfehlungen,  BuchbesprechungenGartenbücher | Sammlung von Gartengedichten, Gartenzitaten, Gartenaphorismen, Redensarten, Liedern und Märchen zu den Themen Garten, Pflanzen und Natur sowie Biografien von GartenmenschenTexte, Gedichte, Zitate / Gartenpersönlichkeiten | Pflanzenwelt - Gartenpflanzen, Duftpflanzen, Schattenpflanzen,  Blumenuhr, Blumensprache und mehrPflanzen / Duft im Garten / Gartenküche | Gartenkalender, Bauernregeln, Kalenderblätter durch die Jahreszeiten, gärtnerisches Volksbrauchtum, Gedenktage, FeiertageGartenkalender | Sitemap | To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici
GartenLiteratur - Gartenbibliothek - GartenbücherGartenbücher "Grünes Blattwerk" - Bücher für Garten-, Pflanzen- und Naturfreunde
Verlinkte (unterstrichene) Titel = Bestellmöglichkeit - Die Buchcover zeigen meine augenblicklichen Favoriten (meist Neuerscheinungen)!

Kräuter und Gewürze im Garten L-Z, Kräutergärten Mann Strickler Aus dem Reich der wilden Kräuter Buchtipps

zurück zu Autoren A-K / extra: Kräuterküche / Kräuterheilkunde


Kräuter im volkskundlichen Sinn sind Pflanzen, die eine "Wirkung" haben (eine heilende, würzende oder magische); im botanischen Sinn dürften es nur Pflanzen sein, die keine Dauerorgane bilden, also "Einjährige", keine Stauden (zu denen auch Zweijährige gehören) oder Gehölze...
Sie sind hier: Gartenbücher
Weitere Kategorien:
Leselaube Gedichte
Gartenpersönlichkeiten
Pflanzen
Duft im Garten
Gartenküche
Gartenkalender

Sitemap
Home

To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici

  • Lagoda, Marion / Ute Klaphake Zauberhafte Kräutergärten gestalten: Kräuter erfolgreich selbst anbauen und ernten 192 S. m. 220 Abb. Christian 2011
    Nach einer Einführung in das Thema: "Kräutergärten gestern und heute" stellt die Autorin dann Hildegard von Bingen vor. Von der benötigten Bodenbeschaffenheit über die gestalterischen Prinzipien klassischer und moderner Kräutergärten bis zur Kultur der Kräuter, der Ernte, Konservierung und Verwendung gibt sie fachkundige Tipps. Im Kräuterporträtteil von A-Z folgen die Kräuterbeschreibungen von Alant bis zur Zitronenverbene; die lateinschen Namen sind über das ausführliche Register auffindbar. Die teils ganzseitigen Fotos stammen aus deutschen, englischen und österreichischen Gärten und bieten viele Inspirationen.


  • Lehari, Gabriele / Claudia Boss-Teichmann / Agnes Pahler / Brigitte Kleinod Kräuter!: Gartenspaß und Kochvergnügen mit heimischen und exotischen Kräutern - mit Bärlauchspezial 192 S. Ulmer 2018
    Zahlreiche bekannte Kräuter werden hier in Porträts, die Rezepte mit vielen appetitanregenden Fotos vorgestellt. Dabei widmen sich Frau Boss-Teichmann speziell und recht ausführlich dem Bärlauch, Frau Kleinod der Minze und Frau Pahler den exotischen Kräutern. Frau Lehari macht nach einem einführenden Teil in die Kräuterwelt mit den wichtigsten Fakten dann weiter mit Kräutern von A- Z, wobei man hier etliche gebräuchliche Küchenkräuter allerdings vermißt. Das Dekorieren mit Kräutern nimmt dafür einen breiten Teil des Buches ein. Pflanzenregister und Rezeptregister sowie ein Mini-Bezugsquellenverzeichnis (von den 4 Firmen existiert eine schon längst nicht mehr!) ergänzen das Kräuterwerk, das vor allem für diejenigen geeignet ist, die gerne mit Kräutern kochen.
  • w. o. Küchenkräuter frisch – vitaminreich – gesund Reihe Ulmer SMART 64 S. m. 62 Abb. Reihe Ulmer Stuttgart 2005
    Kräuter für die Gesundheit, Dekoration und die Küche auf Balkon, Fensterbank und im Garten selbst ziehen und vielseitig verarbeiten - mit vielen leckeren Rezepten und einer Extra-Kinderseite mit Ideen zum Selbermachen ist dies ein guter preiswerter Einstieg in die Küchenkräuterwelt.


  • Lendi, Peter / Esther Villiger Gewürze 128 S. m. 100 Farbf., davon 24 ganzseitige Foodbilder Edition Fona 2007
    Das Schweizer Ehepaar Silvia und Peter Lendi aus Curio TI waren in der Entwicklungszusammenarbeit in Südmexiko tätig, bevor sie die Idee eines sorgfältigen Bio-Anbaus von Gewürzen im Süden mit den Prinzipien des Fairen Handels zu verbinden verwirklichten. In der Schweiz verkaufen sie große Mengen ihrer importierten Gewürze auch in Weltläden und Naturkostläden. 2005 wurden sie für ihr langjähriges Engagement mit dem Prix-Bio von Bioterra (Schweiz) ausgezeichnet. Und so ist ein etwas anderes Gewürzbuch entstanden, in dem man viel über den fairen Gewürzhandel erfährt (u. a. mit Porträts unterschiedlicher Produzenten, Bemerkungen zur Qualitätssicherung) und das dann in einem Gewürz-Abc - von Chili über Kümmel, Oregano, Paprika, Salbei, Thymian und Safran bis Zimt 17 Gewürze und Kräuter vorstellt: wo sie wachsen, wie und von wem sie angebaut und geerntet werden und zu uns gelangen. Aber auch die Verwendung in der Küche und Heilkunde sowie botanische Eigenschaften finden Erwähnung. Kreative Rezept-Eigenkreationen (Aperitifs, Mahlzeiten, Desserts und Getränke) der Köchin Esther Villiger aus den Küchen der Welt, in denen jeweils ein Gewürz oder Kraut die Hauptrolle spielt, ergänzen das informative Buch.


  • Lowe, Judy Mein Kräutermix-Garten: Kulinarische, literarische, aromatische und mehr Kräutergärten - Kreative Ideen für über 20 Themengärten 192 S. Landwirtschaftsvlg 2014
    Dieses ideenreiche Buch der amerikanischen Autorin zeigt über 20 verschiedene Themenbeete für Kräuterliebhaber: Gärten mit Pflanzen z. B. zum Marinieren oder für die Pizza, mit betörenden Duftmischungen, Teekräutern oder literarische Kräutergärten (Shakespeare-Kräutergarten, Harry-Potter-Garten), einen Nacht-Kräutergarten für den Berufstätigen, Kinder-Kräutergarten usw. Interessant sind für manche vielleicht auch die Vorschläge, wie man mit Kräutergärten Geld verdienen kann...


  • Maag, Thuri /Erika Lüscher Thymian. Warenkunde & Rezepte 128 S. Hädecke 2008
    Thuri Maag Restaurant Thuri s Blumenau in Lömmenschwil (im Schweizer Kanton Thurgau) ist bekannt für seine naturnahe Küche und erhält seit Jahren von Gault Millau und Michelin viel Anerkennung. Viele der Produkte, die er zu wunderbaren Gerichten komponiert, sammelt und pflückt er selbst in der freien Natur. Thymian - das ist "Zauberkrauft für die Küche und Gesundheit" und so wird über Basilikum erst Grundwissen (Geschichte, Herkunft, Anbau Inhaltsstoffe) vermittelt; dann folgen einzelne (22) Thymianarten und schließlich die Rezepte (von der Vorspeise über Hauptmahlzeiten bis Eingemachtes). Neben den kulinarischen Genüssen ergänzen Rezepte für die Hausapotheke und Wellness-Ideen für zuhause das Buch.


  • Mann, Christina / Friedhelm Strickler / Heidi Janicek Aus dem Reich der wilden Kräuter. Heilkunde und Rezepte - Mythologie und Zauber - Standort im Garten 240 S. pala 2013
    Dies ist die 3. Auflage des Titels: Aus dem Reich der wilden Kräuter: Amüsant, lehrreich, zauberhaft ist eine aufschlussreiche und kurzweilige Reise durch die Kräuterwelt. Christina Mann, Marianne Stocker Maus und Anita Mergel-Lahm sind - wie auch die Siefersheimer Kräuterhexen - an der staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt in Oppenheim zu Kräuterführerinnen ausgebildet worden. Sie haben in Eckelsheim die "Wildkräuterschule Herbula" begründet und nehmen an der Aktion "Offene Pforte" im rheinhessischen Hügelland und Wonnegau teil. Dieses Buch in Zusammenarbeit mit dem Gärtnermeister Strickler spiegelt ihre Erfahrungen aus der Praxis wider. Im ersten Teil nehmen sie den Leser mit auf eine Wildkräuterwanderung und erzählen viel Wissenswerte aus dem Reich der wilden Kräuter. Im zweiten Teil folgen dann alle Informationen bei den einzelnen Pflanzen noch einmal in konzentrierter Form - 70 durch Sw-Zeichnungen von Heidi Janicek illustrierte Kräuter (alphabetisch mit deutschem Namen). Im dritten Teil geht es schließlich um die Wildpflanzen im Garten mit Tipps und Kombinationen, im vierten folgen grundsätzliche Informationen zum Thema "Verarbeiten von Wildpflanzen" mit Rezepten. Zum Weiterlesen verführt die umfangreiche Literaturliste, ein jeweils deutsches und lateinisches Pflanzenregister sowie ein Rezeptregister ergänzen das informative Buch für alle, die sich die Wildkräuter erschließen möchten, da es hier eher mehr um die Bedeutung der Pflanzen im Volksbrauchtum und ihre Verwendung in der Hausapotheke und Küche geht, als um die Botanik (obwohl die nicht unter den Tisch fällt.)
  • w. o. Kraftsträuße. Wilde Kräuter für magische Sträuße - individuell, bezaubernd, heilsam 192 S. pala-verlag 2016
    Ich hatte ein floristisches Buch erwartet, aber es geht hier um 40 heimische Pflanzen und ihre Kräfte, die sie im sogenannten "Kraftstrauß" entfalten. Symbolik und Brauchtum spielen dabei eine große Rolle. Die Königskerze oder Engelwurz stehen z. B. für Energie und Heilung, Mädesüß oder Baldrian für Liebe und Glück, Johanniskraut oder Beifuß für Zauberkunst, Frauenmantel oder Labkraut als klassische Frauenkräuter. Also Kräuterwissen einmal thematisch anders behandelt.


  • Mayer, Dr. Johanne Gottfried u.a. (Hrsg.) Kräuterbuch der Klostermedizin. Der "Macer floridus" und das Herbarium des Vitus Auslasser. Hrsg. mit einer Einleitung und deutschen Übersetzung [sowie einem Nachdruck des 'Macer floridus' nach der Ausgabe von Ludwig Choulant, 1832] 300 S. m. 24 Farbtaf. Reprint-Veralg Leipzig 2002.
    Der 'Macer floridus' war im Mittelalter das Standardwerk der Kräuterheilkunde. Der Mönch Odo Magdunensis aus dem Loire-Tal beschrieb die Heilkräfte von 77 Pflanzen in lateinischen Hexametern. Dieser Band bringt die erste Übersetzung ins Neuhochdeutsche von Dr. Konrad Goehl. Vorangestellt ist eine allgemeinverständliche Darstellung der Grundlagen der mittelalterlichen Medizin, die sich dem Werk des großen persischen Arztes Avicenna anschließt, der als Vorbild für den Meister im Roman 'Der Medicus' diente.


  • McVicar, Jekka Kräuter. Garten - Kochen - Gesundheit - Haushalt 288 S. m. über 700 Farbfotos Dorling Kindersley Starnberg 2003
    Die Leiterin der BBC-Fernsehsendung "Herbs Pure and Simple" kombiniert hier das klassische Gartenthema Kräuter mit deren praktischen Anwendungsmöglichkeiten im täglichen Leben. Das umfangreiche Kompendium ist eine Inspiration - ein Muß - für Gärtner, Kräuterfans und Hobbyköche, denn es enthält - man möchte meinen "alles" - über Kräuter von A wie Achilla ageratum (Muskatgarbe) bis Z wie Zwiebeln, vom Anbau, Pflege und Ernte bis hin zu Verwendungsmöglichkeiten in Küche, Haushalt , Kosmetik oder für die Hausapotheke. Kräuter kann man nahezu überall züchten: im Garten, auf Balkon, Terrasse und auf der Fensterbank - und für alle Standorte findet man hier Tips. Ausführliche Porträts von 100 Kräuterarten verraten dann ganz genau, was Sie mit welchem Kraut machen können. Jede dieser ausführlicher vorgestellten Pflanzen ist mehrfach abgebildet und beschrieben: Blüte, Stengel, Blätter und eventuell Wurzel, sodaß auch die Bestimmung kein Problem ist. Neben dem hohen praktischen Nutzen erfreut die excellente Fotografie auch noch das Auge!


  • Messner, Gertrude Kräuterhandbuch Altes Wissen neu entdecken Edition Löwenzahn 2004
    "Willkommen Österreich" macht einmal im Monat einen Abstecher zur Kräuterbäuerin Gertrude Messner. Sie lebt mit ihrer Familie auf dem Neuschwendthof in Brandenberg im Tiroler Unterland und gewährt einen Blick in ihr Natur-Schatzkästchen. Die Mutter von 6 Kindern, Seminarleiterin und Kräuterheilkundige breitet in ihrem übersichtlich und anschaulich aufgebauten Buch ihr Fachwissen über die gesundheitsfördernden Kräfte von Pflanzen aus persönlicher Erfahrung aus und bietet neben Informationen zu den heimischen Kräutern - Erkennen, Sammeln und Verarbeiten - auch zahlreiche ihrer Rezepte (Teemischungen,Salben, Öle und Kräutersalz) für Küche, Schönheit und Wohlbefinden an. Das Einflechten alter Weisheiten und kleiner Geschichten rund um das jeweilige Kraut machen dieses Buch zu einem richtigen Nachschlage- und Lesevergnügen.


  • Michel, Dagmar / Elisabeth Focken Brookmerlander Kräuterhexe - Machtvolle Weggefährten: Zehn ostfriesische Wild- und Heilkräuter 110 S. m. farb. Zeichn. catware.net 2012
    Seit 18 Jahren veranstaltet die in Ostfriesland bekannte Autorin Kräuterexkursionen und seit zehn Jahren ist sie auf den Wochenmärkten im Landkreis Aurich vertreten. Jetzt stellt sie hier in ihrem ersten Buch zehn ostfriesische Wild- und Heilkräuter vor, die man am Wegesrand bzw. im eigenen Garten findet. Das sind Ackerschachtelhalm, Beifuß, Brennnessel, Gänseblümchen, Giersch, Hundsrose, Löwenzahn, Schwarzer Holunder, Schafgarbe und Wegerich. Nach "Gedanken zum Entstehen des Begriffs Unkraut" folgen die Pflanzenporträts. Dazu gibt es auch Namenserklärungen und Wissenswertes um Mythen und Volksbrauchtum. Dabei flicht sie auch Rezepte für schmackhafte Mahlzeiten, erfrischende Getränke, Anleitungen für die Verwendung als natürliche Medizin für Mensch und Tier und nützliche Helfer in Haushalt und Garten ein. Vignetten zeigen an, worum es gerade geht (Gläser =Getränke). In humorvollen, teils satirischen Gedichten faßt die Kräuterhexe ihr Wissen um jede Pflanze noch einmal zusammen. Mit farbigen Pflanzenzeichnungen von Elisabeth Focken, einer Bibliographie und Veranstaltungshinweisen, wo die Autorin im Laufe des Jahres zu finden ist, ein aus der Praxis entstandenes Kräuterbuch.


  • Notter, Philippe / Rosenbaltt, Lucas u. a. Das große Buch der Hundert Gewürze und Kräuter 224 S. mit zahlr. Abb. u. 46 ganzseitigen Farbf. Hädecke 2004
    Es sind sogar 104 Gewürze und Kräuter, die im ersten Teil alphabetisch nach ihren deutschen Namen vorgestellt werden - mit Zeichnungen und Fotos der verwendeten Teile, jeweils mit Synonym, ausländischen Namen, Botanik, Gewürzverwendung, Herkunft und Anbau, Geruch und Geschmack, Verwendung, Inhaltsstoffe und Geschichte, Heilkunde, Spezielles. Dann folgt der Praxisteil mit Einkauf- und Lagertipps, Zubereitungsarten ( rösten, anbraten, mahlen, raspeln usw. ) und schließlich die Rezepte mit Zutaten aus See und Meer, mit und ohne Fleisch, Chutneys, Saucen und Co., Süßes aus der Backstube. Im Anhang Adressen, Register und Literatur.


  • o. V. Kräutergärtlein 64 S. m. zahlr. Fotos Thorbecke 2012
    Basilikum, Rosmarin und Thymian - frische, duftende Kräuter dürfen sowohl im Garten als auch in der Küche nicht fehlen. Darüber hinaus haben sie wundersame Heilkräfte und sind auch eine Freude fürs Auge. Zauberhafte Fotos, nostalgische historische Abbildungen und Wissenswertes über Kräuter und ihre Verwendung machen das Büchlein zu einem hübschen Mitbringsel für alle, die Küchenkräuter wie z. B. Sauerampfer, Liebstöckel. Melisse, Baldrian, Thymian, Majoran, Brennnessel, Petersilie, Rucola, Schnittlauch, aber auch "Unkraut" wie Giersch und Löwenzahn aus dem Garten oder auch gekauft beim Zubereiten von Mahlzeiten verwenden.
  • o. V. Basilikum, Lorbeer und Borretsch
  • Lavendel, Liebstöckel und Zitronellgras
  • Salbei, Sauerampfer und Bohnenkraut
  • Majoran, Minze, und Ringelblume
  • Rosmarin, Raute und Rose
  • Thymian, Rainfarn und Estragon
    Reizende kleine Geschenkbändchen mit dem wichtigsten Infos, Rezepten und Verwendungsmöglichkeiten der jeweiligen Kräuter
  • o. V. Thorbeckes kleine Gewürzkunde Herkunft und Verwendung der Gewürze 134 S. m. ahlr. farb. Abb.-Thorbecke 2006
    Die Autorin erklärt die Herkunft und Verwendung einheimischer und exotischer Gewürze und gibt in kurzen, aber informativen Texten Anregungen zum Ausprobieren und Genießen. Stimmungsvolle historische Illustrationen und Fotos ergänzen auch dieses Buch, daß - wie viele aus dem Thorbecke Verlag - zum Genießen und Schwelgen, für Köche (Köchinnen) und auch für Gärtner(innen) zu empfehlen ist.
  • o. V. Über 100 Kräuter auf einen Blick 128 S. Heel 2004
    Ein handliches kleines Nachschlagewerk mit den wichtigsten Kräutern in alphabetischer Reihenfolge mit einer Beschreibung sowie Informationen über Pflege und Aufzucht, Verwendung in der Küche. 4 Bildteile zeigen Fotos der Kräuter.


  • Ortner, Claudia Das Rottenbacher Kräuterbuch 104 S. Books on Demand 2016
    Die Biologin und Arche-Noah-Erhalterin Claudia Ortner, Initiatorin der Rottenbacher Pflanzenbörse schreibt für weekand.at Blogartikel. Hier stellt sie 28 Kräuter vor - von Basilikum bis Wermut. Jede Beschriebung ist unterteilt in Heilkunde, Kosmetik, Haushalt und Küche. Illustriert mit vielen Zeichnungen (eigene und historische) und Pflanzen- sowie Gartenfotos gefällt mir besonders das ideenreiche Layout. Viele Tipps und Tricks, um erfolgreich im Einklang mit der Natur zu gärtnern!


  • Phlippen, Dr. Markus Besprechung hier: Gemüse und Kräuter im Garten


  • Prilop, Sabine Kräuter des Jahrtausendgärtners Walahfrid Strabo für Leib und Seele Beuroner Kunstverlag 2012
    Das älteste Gartengedicht der Welt - begleitet von Informationen über 26 Kräuter und Heilpflanzen, Rezepten und Tipps für die medizinische Anwendung.


  • Rau, Heide mehrere Bücher hier


  • Rosenblatt, Lucas / Theres Berweger Minze. Feuer und Eis für Küche und Wohlbefinden 96 S. Hädecke 2007
    Erst werden 30 gängige, im Handel leicht erhältliche Minzen (es gibt über 300 Sorten) vorgestellt: Wilde, Pfeffrige, Muntermacher, Duftende und Fruchtige. Dann folgen eine Anleitung zum Selberziehen, Wissenswertes rund um den Tee und ätherische Öle sowie über die Minze in der Hausapotheke. Tipps für Bäder, Tees, Öle, Tinkturen, Salben und Anwendungen in der Aromatherapie finden sich ebenso wie eine Liste mit Adressen von Spezialisten und Kräutergärten mit großer Minzsammlung. Die Hälfte des Buches nehmen die traditionellen, vor allem in arabischen Ländern übliche, aber auch ganz neue, moderne Rezepte ein: Grundrezepte, kalte und warme Starter, Fisch-, Geflügel-, Fleischgerichte, Desserts und Getränke - geschmacklich von feurig-scharf bis fruchtig-mild. Da heißt es u. : "Der Aufguss eines Pfefferminzteebeutels verhält sich zu frisch aufgebrühten Minzblättern wie eine Plastikblume zu einer duftenden Rose". Das Deutsche Institut für Koch- und Lebenskunst hat dieses Buch zum Kochbuch des Monats Juli 2007 gekürt.


  • Schertler, Rochus Vorarlberger Kräuterwelten. Ein botanischer Streifzug durch das Ländle 384 S. Edition Löwenzahn 2005
    Der Dornbirner Botaniker Rochus Schertler unternimmt in diesem Buch - geordnet nach den Lebensräumen Siedlungsraum, Fließ- und Stillgewässer, Moore, Wiesen, Wald und Berge - interessante und unterhaltsame Ausflüge in die Vorarlberger Pflanzenwelt. Wer sich gemeinsam mit ihm als „lesender Wanderer“ auf diese faszinierende Entdeckungsreise durch die Lebensräume zwischen Bodensee und Piz Buin begibt, erfährt eine Menge Wissenswertes über das Ländle, seine Pflanzen, Landschaften und seine Menschen.
    Gleichzeitig ist es ein Nachschlagewerk zu den heimischen Kräutern mit zahlreichen Rezepten für Küche und Gesundheit und durch die vielen Fotos ein Betrachtungsbuch. Beeindruckend ist die Fülle auch an Informationen zur Nutzung der Pflanzen in Heilkunde und Küche. Durch zahlreiche Geschichten und Geschichtchen ist das Buch dabei unterhaltsam und lebendig. Rezepte und praktische Tipps zum Sammeln, Beobachten und Basteln machen Lust, die Pflanzenwelt einmal selbst mit allen Sinnen zu entdecken - vielleicht im nächsten Urlaub? Oder man geht auf Suche, welche der Pflanzen denn auch in der eigenen Heimat oder im eigenen Garten zu finden sind..


  • Schulz, Goerg Zimtzicken, Canehlpuper und andere MerkwürZigkeiten Mit einem Aufsatz über Hamburg und die Gewürze 151 S. BoD Norderstedt 2003
    Eigenartiges, relativ Unbekanntes und Ungewöhnliches, was irgendwie Bezug zu Gewürzen hat, sammelt der Autor, so wie manche Leute Briefmarken sammeln. Die sammelt er auch, aber nur solche mit Gewürz-Motiven, dazu humorvolle und ernste Geschichten über Gewürze. Auch der geschichtliche Hintergrund kommt nicht zu kurz. Leider sehr teuer...


  • Segall, Barbara / Louise Pickford / Rose Hammick Eine Hand voll Kräuter Anregende Ideen für den Kräutergarten, Dekorationen und leckere Rezepte 128 S. Busse + Seewald 2013
    Es beginnt mit einem informativen Kapitel über die 'Kräuter-Klassiker' - die 20 beliebtesten Kräuter (darunter Basilikum, Lavendel, Rosmarin und Thymian). Sie werden praxisnah beschrieben, es gibt Tipps für die Pflanzung (in Beeten und Töpfen) und über die Verwendung sowohl in der Küche und Heilkunde.wie auch bei der Tischdekoration oder für die Zubereitung von Potpourris. In der "Kräuterküche'" finden sich 35 unkomplizierte Rezepte von der Vorspeise bis zur Süßspeise. Den Abschluss bildet dann ein alphabetisches Lexikon mit 75 Kräuterarten (Merkmale, Wuchs und Pflege). Ein mit schönen Fotos veranschaulichter Streifzug durch die Welt der Kräuter!


  • Seymour, Miranda Eine kleine Geschichte der Kräuter und Gewürze Scherz 2005
    Die Autorin hat Wissenswertes über Kräuter und Gewürze für ihre Zeitungskolumnen im "Independent" gesammelt, die in diesem Buch zusammengefaßt sind. Kurz, knapp und bündig stellt sie 49 Pflanzen auf ungefähr jeweils 3-4 Seiten mit ein paar begleitenden persönlichen Informationen vor. Dabei schöpft sie aus einem großen Wissen nicht nur über historische und mythologische Figuren sowie moderne Personen, sondern auch über alte und moderne Anwendungsformen von Pflanzen. Auch gut als Nachttischlektüre geeignet.


  • Simonet-Avril, Anne / Boussahba, Sophie Lavendel, der Duft des Südens 144 S. m. 150 Farbfotos Hädecke 2005
    In Wort und Bild wird hier die traditionsreiche Pflanze des Mittelmeer-Raumes von allen Seiten beleuchtet: von der Geschichte, Landschaft und Botanik über den Anbau und die Ernte bis hin zu den Menschen (Bauern , Gärtner, Industrielle), die mit Lavendel arbeiten und sein wertvolles Öl in den verschiedensten Destillationsverfahren gewinnen. Lavendel, das ist ein Kraut für alle Sinne - für`s Auge (das zeigt sich in den wunderschönen Aufnahmen), im Haushalt, Kosmetik, für Nase (Parfüms) und Mund ( mit Lavendel-Menüs und Rezepten von französischen Sterneköchen). Abgerundet wird umfangreiche Band mit Tipps zu Traumstraßen durch Lavendelgebiete und zu Lavendelfesten, Anbau- und Pflegetipps für den eigenen Garten, sowie Adressen von Museen, Destillerien und sehenswerten Lavendelgärten. Ein Buch für den Lavendel-Liebhaber, Gärtner(innen) wie auch für Sammler schöner Bildbände.


  • Stadler, Eva Maria / Isabel Wintterlin Lavendelfreude: Ein Erlebnis für alle Sinne 96 S. m. zahlr. Farbf. Av Buch 2010
    Ein interessanter Themenmix rund um den Lavendel zeigt die Pflanze der Provence, ihre magischen Kräfte, die erstaunliche Vielfalt an Sorten und zahlreichen Verwendungsmöglichkeiten sowohl im Garten, in der Floristik als auch Kosmetik und Küche. Ein schönes Geschenkbändchen mit faszinierenden Fotos!


  • Stoffler, Hans-Dieter Kräuter aus dem Klostergarten. Das gesammelte Wissen mittelalterlicher Mönche 208 S. Thorbecke Stuttgart 2002 (Neuauflage des Buches: Der Hortulus des Walahfrid Strabo. Aus dem Kräutergarten des Klosters Reichenau 164 S. Thorbecke 2000)
    Wissenschaftliche (aber allgemeinverständlich geschriebene) Abhandlung über das Versgedicht des Abtes Walahfried Strabo, der den Kräutergarten auf der Insel Reichenau betreute und mit seinem "Gartengedicht" die Gartenarbeit und die Pflege der Pflanzen beschreibt. Die neue Auflage ist übersichtlicher gestaltet, enthält Abschnitte über Pflanzensymbolik und Pflanzenpaare sowie viele neue Abbildungen.


  • Storl, Wolf-Dieter mehrere Bücher hier


  • Stratmann, Ursula Paradies in Grün - Wilde Kräutergeschichten aus dem Ruhrgebiet 286 S. Klartext 2013
  • w. o. Kräutertour de Ruhr: Die schönsten Kräuterführungen im Ruhrgebiet. 30 Ausflüge für das ganze Jahr 336 S. m. zahlr. Ill. Klartext Verlag 2015
  • w. o. Mein Stadt-Kräuter-Buch: Heilkräuter und Wildgemüse zwischen Hinterhof und Stadtpark 272 S. Kailash 2016
    Alle Bücher mit einem Vorwort von Wolf-Dieter Storl. Die Biologin und Kräuterfachfrau Ursula Stratmann veranstaltet Kräuterkurse in ganz NRW, schreibt für Verlage und Zeitschriften und ist Dozentin an einer der größten Heilpflanzenschulen Deutschlands, bei Phytaro in Dortmund. Erleben Sie mit ihr grüne Innenstädte, ein Öko-Krankenhaus und ein Paradies-Altenheim, einen kulinarischen Spaziergang entlang der Ruhr, die Geschenke der Pflanzen mit Migrationshintergrund, das Reich der Wildkräuter-Gourmetköche und Ökodörfler, Permakulturgärtner, die weder gießen noch umgraben, liebenswerte Asseln und philosophische Schnecken und wie Sie (fast) komplett aus der Natur leben könnten. Probieren Sie Blütensalat, Löwenzahn-Smoothie und einen essbaren Rasen sowie Design-Toilettenpapier und Deo aus der Wildnis-Drogerie. Nicht zu vergessen: ihr Wissen über die Kräuter und ihre Anwendung in Küche und Heilkunde.Diese Bücher erfreuen und bereichern Kräuterverliebte, Gartenfreunde, Selbstversorger, Guerilla-Gärtner und Gourmet-Köche.


  • Strauß, Friedrich 365 Tage Kräuterweisheiten - der Dauerkalender als Tischaufsteller mit Zitaten, Rezepten und Fotografien rund um die Themen Garten und Anbau 372 S. m. zahlr. Farbf. Christian 2013
    Der vor allem für seine Kalender bekannte Autor, Gartenbauingenieur, Fotograf bietet nach den Rosenträumen hier einen immerwährenden Tischaufsteller an, der Kräuterliebhaber durch das Jahr begleitet. Wie der Titel schon verrät, gibt es täglich neue Zitate, Rezepe und stimmungsvolle Fotos, aber vor allem viel Wissenswertes rund um die Welt der Kräuter zu entdecken.


  • Tolley, Emilie / Mead, Chris Gartengestaltung mit Kräutern 262 S. m. 464 Farbfotos. u. 8 Plänen DuMont Köln 1996
    Eines meiner Lieblingsbücher, in das ich immer wieder hineinschaue - unglaublich, wie viel Möglichkeiten es gibt, mit Kräutern einen Garten zu gestalten! Das Pflanzenverzeichnis zeigt auch die verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten (in der Hausapotheke, Küche) auf, praktisch auch die Tips zur Gestaltung von - dem Stil angepassten- Wegen, Toren, Zäunen und sonstigen Gartendekorationen.


  • Treml, Fanz X. Kräuter aus dem Garten 500 Küchen- und Heilkräuter. Pflege, Merkmale, Sorten 320 S. m. ca. 500 Fotos Franckh-Kosmos 2009
    Der Inhaber einer bekannten Kräutergärtnerei im bayrischen Wald beschreibt 500 Pflanzen, unterteilt in einheimische Küchenkräuter, Gewürze, Heilkräuter, asiatische Kräuter, Wildkräuter (in den Untergruppen dann jeweils nach botanischen Namen geordnet) - und gibt Hinweise zu Standort, Pflege, Kübeltauglichkeit, optimale Erntezeit und Verwendung. Nicht immer ist die Einteilung verständlich - schließlich sind Kornblume, Malve, Lein und Nepeta einheimisch, aber Treml ordnet sie unter Raritäten ein. Und der Kräuterbegriff ist ebenfalls sehr weit gefaßt - für ihn gehört die Artischocke (wahrscheinlich wegen der Heilkräfte) dazu. In einem Extrateil geht er auf neueste Sorten und Trend-Kräuter ein. Außerdem fehlen mir Quellenangaben bzw. ein Literaturverzeichnis. Nichtsdestotrotz ein informatives, umfassendes Nachschlagewerk - mit sehr schönen Fotos - für alle Kräuterliebhaber.
  • w. o. Exotische Kräuter: 150 Kräuter aus aller Welt - Anbau, Pflege, Verwendung 175 S. m. zahlr. Farbf. Franckh-Kosmos 2010
    Diesmal stellt der Autor bekannte und unbekannte exotische Kräuter, Duftkräuter und Gewürzpflanzen aus aller Welt in Wort und Bild vor, erläutert ihre Ansprüche, die richtige Pflege, Überwinterungsmöglichkeit, den geeigneten Zeitpunkt der Ernte und ihre Verwendung vor allem in der Küche, aber auch in der Hausapotheke. Manche Exoten werden sogar erstmals porträtiert. Es sind 70 Asia-Kräuter, 50 Kräuter aus Nord-, Mittel- und Südamerika, 16 afrikanische Kräuter, 7 Kräuter aus Australien und Tasmanien, jeweils alphabetisch geordnet. Bemerkenswert: die Kalenderleiste unten am Rand bei den Beschreibungen mit den markanten Blütenmonaten. Alle Pflanzen sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich; das Bezugsadressenverzeichnis sorgt dafür, daß man sie sich auch besorgen kann, denn im Gartencenter wird man sie kaum bekommen. Webseite des Autors


  • Urbanovsky, Claudia / Gwenc`hlan Le Scouezec Der Garten der Druiden: Das geheime Kräuterwissen der keltischen Heiler 494 S. Allegria 2008
    Dr.Urbanovsky und ihr Ko-Autor, der kürzlich verstorbene Großdruide der Bretagne, der bretonische Arzt Le Scouëzec, der jahrelange Forschungen zu diesem Thema betrieb, führen mit ihrem Buch in das keltische Weltbild ein, erklären die Kultur und das Lehrgebäude des historischen Druidentums und entschlüsseln die heute noch zugänglichen Quellen keltischen Kräuterwissens. In der Bretagne, Normandie und auch in anderen Regionen Frankreichs ist die keltische Kultur immer noch stark präsent, haben die alten Traditionen der Jahreskreisfeste, wenn auch in einer leicht christianisierten Form, bis heute überlebt. Die Kapitelüberschriften: Druiden als Ärzte und Heilkundige, der Garten der Druiden mit seinen Pflanzen von Ackergauchheil bis Zittergras, den Giftgarten der Druiden, der Heiligen Hain und die Bäume der Kraft sowie schließlich: die Apotheke der Druiden zeigen die Bandbreite des behandelten Themas. In ausführlicher Darstellung werden die druidischen Heilpflanzen und ihre - damalige wie heutige - Anwendung sowohl für Menschen als auch für Tiere (!) beschrieben. Außerdem gibt es viele Informationen zum Anbau und zur Pflege der Kräuter (die aber lediglich mit ihrem lateinischen Namen genannt sind). Im Anhang gibt es dann noch Hinweise auf druidische Jahreskreisfeste, den druidischen Mondkalender und das Mondjahr. Exclusiv farblich abgesetzt sind eingeflochtene Abhandlungen z. B. zum Pflanzenzauber und die Sammelritualen den Druiden-Ärzte / Die Mistel in der Krebstherapie / Warum die Alraune in diesem Giftgarten fehlt. Viele Fußnoten zu den Recherchen und eine umfangreiche Bibliographie gibt es in diesem auch spannend zu lesenden, sehr informativem Buch, aber leider kein Register, um in dieser Informationsflut auch nachträglich etwas zu suchen.


  • Vinken, Herbert Kräutergarten 152 S. m. zahlr. Fotos des Autors u. Marion Nickig Ellert & Richter 2008
    Der sicherlich vielen bekannte Autor, Inhaber der 1995 gegründeten Biolandgärtnerei herb`s in Dötlingen bei Bremen, der mit seinem hervorragenden - etwa 500 Arten und Sorten umfassenden - Pflanzenangebotes - auf vielen Pflanzenmärkte zu finden ist und auch selber in Bremen zweimal im Jahr einen solchen organisiert, spricht in seinem Buch zum Leser wie zu seinen Kunden: sehr fachkundig, sehr einfach und verständlich, kurzweilig und oft erfrischend humorvoll. Im ersten Kapitel geht es darum, was denn als Kräuter bezeichnet wird ("Wo hören Blumen auf, wo fängt Gemüse an und wo stehen die Kräuter?"). 12 "Must-haves -Kräuter" muß man seiner Ansicht nach unbedingt in Küchennähe pflanzen ("Was meinen Sie, wie scher es mir gefallen ist, nur 12 Pflanzen als "unentbehrlich" zu bezeichnen!") und sie stellt er als Erstes vor. "Grundlagen für grüne Daumen" (hier finden sich Überschriften wie "Licht und Schattendasein", "Kennen Sie Ihren Boden?" oder "Erden und Substrate - Keine für alle") folgen. Dann geht es um beliebte Salatkräuter, anschließend um staudige Würzkräuter ("Fisherman`s Friends" - oder mögen Sie lieber andere Mentha? ) und um Kräuter mit essbaren Blüten. ("Nun hat Ihnen gerade neulich noch ein vermeintlich renommierter Grüner Daumen im Brustton der Überzeugung erzählt, daß blühender Schnittlauch Allium schoenoprasum ungenießbar sei? Mit Verlaub, das ist Quatsch. Allerdings sollten die lila und rosa Blüten jung geköpft und samt grünem Laub verspeist werden.". Seine nächsten Themen sind: "Tee ziehen lassen? Tee selber ziehen" und "Süß, Süßer - Kinderkräuter". Zur Winterhärte gibt es eine "Annäherungstabelle" ("Aussagen über Winterhärte sind immer relativ") und die Liste "Ein weiteres Dutzend: Kräuter für Fortgeschrittene" ist wieder seine persönliche Empfehlung. Und anschließend folgen die 170 Porträts sowohl gängiger als auch ungewöhnlicher Kräuter nach ihrem geläufigen deutschen Namen alphabetisch sortiert (im Register findet man sowohl die deutschen als auch botanischen Bezeichnunge) - alle mit botanischem Namen, Foto und den wichtigsten Angaben zum Aussehen, zur Pflege und zur Verwendung in Küche und Heilkunde und vielen zusätzlichen Tipps - z. B. der Hinweis auf "Prima Bienenweide", "Achtung, kann lästig versamen", "oft schneiden in der lichtarmen Zeit", "Prima Begleiter zu Rosen" usw. Weitere Informationen bietet der Anhang mit Einkaufstipps, Bezugsquellen-Auswahl, sehenswerten Kräutergärten und einigen Literaturempfehlungen. Die meisten Fotos stammen vom Autor selbst, wobei es ihm wichtig war, nicht idealisierende Momentaufnahmen zu machen, sondern den Gärtner-Alltag wiederzugeben. Einige Fotos sind auch von der bekannten Blumenfotografin Marion Nickig. Selbst eingeschworene Kräuterfans werden von diesem Buch profitieren und für Anfänger kann ich es nur wärmstens empfehlen - für beide garantiere ich Lesespaß und Informationsfülle.
  • w. o. Basilikum - der Geschmack des Südens. ... 95 S. m. 99 Farbfotos BLV 2008
    Hier stellt der Kräuterexperte die 40 wichtigsten Duft- und Würzsorten in seiner persönlichen, amüsanten und informativen Art vor: ein- und mehrjährige, kleinwachsende bis hüfthohe, mit glatten oder krausen, grünen, roten oder dunkelvioletten Blättern, mit verschiedenen Duftnoten. Zu jeder Sorte beschreibt Vinken ihr Aussehen und gibt spezifische Tipps zu Aussaat, Aufzucht, Pflege und Verwendung, während das Kapitel "Anbau und Ernte" allgemein Wissenswertes zusammenfasst. Basilikum, lateinisch Ocimum basilicum , deutsch auch Pfefferkraut oder auch "Königskraut" ("König" der Kräuter) ist seit etwa 3000 Jahren bekannt und klingt nach Sommer, Sonne, Süden und nach frischer, leichter Küche. Rund 60 Wildarten gibt es, doch weniger als ein Dutzend, allerdings in etwa 100 Sorten, werden in Europa angeboten. Davon sind einige Ritualpflanze (in Indien als heilige Pflanze"), viele Duftspender und alle als Zutat köstlicher Gerichte geeignet. Einige Sorten lassen sich auch ohne Garten - auf der Fensterbank - heranziehen. Der besondere Reiz von Basilikum ist seine Vielseitigkeit. Es ist unentbehrlich zu Tomaten, fast so universell einsetzbar wie Petersilie, doch mit Rezepten wie Basilikum-Käsetarte oder Grünem Fischcurry macht Vinken in Zusammenarbeit mit dem Koch Ralf Hiener Appetit auf mehr als das übliche Pesto. Die schönen Fotos des Autors zeigen ausschließlich Pflanzen, die er selbst gezogen hat. Zum Verkauf von Basilikum im Topf oder als Bund in Lebensmittelgeschäften meint Vinken: "Das ist nichts anderes als irritierend verpackte Bundware. Diese Pflanzen sind nicht zur Kultivierung, sondern zum baldigen Verbrauch gedacht". Neben der Sorte Genovese empfiehlt Vinken als "Grundausstattung" erfrischendes Zitronen-Basilikum, intensives, leicht pfeffriges Zimt-Basilikum und das Thai-Basilikum mit seinem anis-artigen Aroma und sorgt mit den angefügten Bezugsquellen für einen Start in den nächsten, genussvolleren, kreativen Basilikumsommer. Ideal für Kräutergärtner und Hobbyköche.
  • w. o. Kräuter: Das Grüner-Daumen-Konzept 127 S. Blv 2013
    Speziell für Anfänger - von Basilikum bis Minze. Top-Sorten, Anbau, Pflege, Ernte, Verwertung.


  • Wielandt, Ute Kräutergärtlein (Thomas-Morus-Bildungswerk, Schwerin. Schriftenreihe) 64 S. Thorbecke 2008
    Das alte Wissen der Mönche um die Heilkraft der Kräuter hat seinen Niederschlag in zahlreichen prachtvoll illustrierten Kräuterbüchern gefunden. Die schönsten dieser Illustrationen vereinigen sich in diesem Buch zu einem Überblick des mittelalterlichen Kräuterwissens.




Linktipps :
Zauberkräuter / Kräuterlinks

Alles Grün, das in der freien Natur wuchs, war für unsere Vorfahren ein ausgezeichnetes Kraut (Rudyard Kipling)


Medizinprodukte: Schmerzmittel, Fußpflege und mehr


zurück an den Anfang / Home
Besuchen Sie auch:
Vom Zauber und Magie der Pflanzen - von Heilkräutern bis zu LiebespflanzenZauberpflanzen Empfehlenswerte Webseiten für GartenfreundeGartenlinksammlung Von ADR-Rosen bis Züchtung viel Interessantes und Wissenswertes rund um die Königin der BlumenWelt der Rosen Das Veilchen im Garten, in der Literatur, Musik, Kunst und FreizeitVeilchenblätter | Von Galanthomanie - Webseite für SchneeglöckchenliebhaberSchneeglöckchen-Homepage
Garten- und Gartenreiseblog | Facebook | Twitter

Copyright Text und Design: Maria Mail-Brandt | Impressum | Datenschutz
URL: https://www.garten-literatur.de
zurück zur Startseite GartenLiteratur

Stichworte zum Inhalt: Gartenbücher, Rezensionen, Buchtipps, Buchempfehlungen, Buchbesprechungen