Garten Literatur - die Homepage für Hobbygärtner, Gärtner, Gartenfreunde, Gartenfreaks, Naturliebhaber und Literaturfreunde
Home |  Blattwerk - Gartenbibliothek - GartenbücherGartenbücher | Sammlung von Gartengedichten, Gartenzitaten, Gartenaphorismen, Redensarten, Liedern und MärchenTexte, Gedichte, Zitate / Gartenpersönlichkeiten | PflanzenweltPflanzen / Duft im Garten / Gartenküche | GartenkalenderGartenkalender | Sitemap...|...Impressum...|... DatenschutzTo our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici
GartenLiteratur-Homepage

Kategorien:

Blattwerk - Gartenbücher

- Rezensionen

- Bücherlistenthemen
- Wichtige Gartenbuchautoren

Leselaube - Texte, Gedichte
- Persönlichkeiten

Pflanzen

- Duftpflanzen

- Gartenküche - Rezepte

Gartenkalender

- Monate

- Tage

- Bauernregeln

Persönliches:

Über uns

Unser Garten - Fotos

Meine Bücher

Aktivitäten:

Gartenblog

Facebook

Twitter

Pinterest

Sitemap

Home

To our English guests: You can have a translation into English when you click herePour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici

Gartenküche - Kochen mit Zutaten aus dem Garten

Rezepte auf unseren Homepages nach Zutaten: A - J - / - K -Z

Beim Essen und Trinken wird Kummer vergessen... (Großmutters Weisheit)


Eng mit dem Gärtnern hängt auch das Thema Kochen zusammen. Hobbygärtner kochen gern mit den Zutaten, die sie selbst im Garten angebaut haben; viele Hobbyköche gärtnern auch - und ziehen sich deshalb Kräuter, die sie in der Küche brauchen, selbst. Nicht romantische Sehnsucht nach Großmutters Lebensart, sondern die Einsicht, daß es sehr viel genußvoller ist, mit den naturbelassenen, chemisch unbehandelten Pflanzen aus dem Garten "jahreszeitlich" zu essen, ist es, warum die alte, "neue Eßkultur mit Blumen und (Wild)Pflanzen" sich auch in vielen neueren Buchveröffentlichungen niederschlägt.
Neben der Verwendung von Obst und Gemüse in der Küche kann man auch "das Unkraut aufessen" - und Düfte schmecken (vom Auge in die Nase und dann auf die Zunge - das ist dreifacher Genuß!). Würzende Zierpflanze oder zierendes Würzkraut heißt hier oft die Gretchenfrage.
Nicht romantische Sehnsucht nach Großmutters Lebensart, sondern die Einsicht, daß es sehr viel genußvoller ist, mit den naturbelassenen, chemisch unbehandelten Pflanzen aus dem Garten "jahreszeitlich" zu kochen und leckere Rezepte auszuprobieren, ist es, warum man zur alten Eßkultur mit Blumen und (Wild)Pflanzen zurückkehrt. Selbst Löwenzahn und Brennessel sind neben dem Sauerampfer längst "hoffähig" geworden und werden in Feinschmeckerrestaurants offeriert...

Für viele Hausfrauen, die jeden Mittag und / oder Abend in der Küche werkeln müssen, kann das Kochen dann vielleicht genauso spannend werden wie für den ambitionierten Hobbykoch, der erst nach Feierabend - freiwillig - den Kochlöffel schwingt.

In der Rubrik "Blattwerk" finden sich Kochbücher nach Themen geordnet.


Der eigentliche Genuss liegt nicht in dem, was man geniesst,
sondern in der Vorstellung.

(Sören Kierkegaard)

zurück an den Anfang...|... Home
Besuchen Sie auch:
Vom Zauber und Magie der PflanzenZauberpflanzen Links - empfehlenswerte Webseiten für GartenfreundeGartenlinksammlung
Wissenswertes rund um die Königin der BlumenWelt der Rosen Das Veilchen im Garten, in der Literatur, Musik, Kunst und FreizeitVeilchen Von Galanthomanie - Webseite für SchneeglöckchenliebhaberSchneeglöckchen

Copyright Text und Design: Maria Mail-Brandt
URL: https://www.garten-literatur.de
zurück zur Startseite GartenLiteratur