Garten Literatur - die Homepage für Hobbygärtner, Gärtner, Gartenfreunde, Gartenfreaks, Naturliebhaber und Literaturfreunde
Home |  Blattwerk - Gartenbibliothek - Gartenbücher, Buchempfehlungen,  BuchbesprechungenGartenbücher | Sammlung von Gartengedichten, Gartenzitaten, Gartenaphorismen, Redensarten, Liedern und Märchen zu den Themen Garten, Pflanzen und Natur sowie Biografien von GartenmenschenTexte, Gedichte, Zitate / Gartenpersönlichkeiten | Pflanzenwelt - Gartenpflanzen, Duftpflanzen, Schattenpflanzen,  Blumenuhr, Blumensprache und mehrPflanzen / Duft im Garten / Gartenküche | Gartenkalender, Bauernregeln, Kalenderblätter durch die Jahreszeiten, gärtnerisches Volksbrauchtum, Gedenktage, FeiertageGartenkalender | Sitemap | To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici
Literarischer Gartenkalender - Geburtstage, Todestage, Gedenktage, Volksbräuche, Jahreskreis, Gartenarbeitskalender Literarischer Gartenkalender - Gartengedichte, Zitate an Gedenktagen, Geburtstagen und Todestagen bekannter Persönlichkeiten
Sie sind hier:
Gartenliteratur-Kalender
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

Brauchtumstage
Bauernregeln
Adventskalender
Kalenderformen
Kalenderlinks
Kalenderliteratur

Weitere Kategorien:

Blattwerk – Gartenbücher
Leselaube - Gedichte
- Gartenpersönlichkeiten
Pflanzen
- Duft im Garten
- Gartenküche

Sitemap
Home

To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici


Dragonspice




Besuchen Sie jetzt den Online-Shop von Rosen-Direct.de!


MuSuMa.de - die grosse deutsche MUsik-SUch-MAschine

Juli literarischer Gartenkalender 2019Stundenbuch des Herzogs von Berry Juli

15.-31.7. - Zurück zur ersten Monatshälfte

Monatsthema: Sommer Monatsthema Sommer

Bücherliste des Monats: Gartenreiseführer


15.

Hugo von Hofmannsthal (1874-1929) gestorben am 15.7. - 90. Todestag 2019

Es ist ganz gleich,
ob ein Garten klein oder gross ist.
Was die Möglichkeiten
seiner Schönheit betrifft,
so ist seine Ausdehnung so gleichgültig,
wie es gleichgültig ist,
ob ein Bild groß oder klein,
ob ein Gedicht
zehn oder hundert Zeilen lang ist.

Weitere Zitate und Gedichte von Hofmannsthal

Hugo Laurenz August Hofmann, Edler von Hofmannsthal, genannt Hugo von Hofmannsthal, war ein österreichischer Schriftsteller, Dramatiker, Lyriker, Librettist sowie Mitbegründer der Salzburger Festspiele. Sein Mysterienspiel "Jedermann" eröffnete unter Reinhardts Regie die ersten Salzburger Festspiele, wird seit 1926 jedes Jahr – allerdings nicht zwischen 1938 und 1945 – dort gespielt und ist das Markenzeichen der Salzburger Festspiele. Ab 1906 arbeitete er mit dem Komponisten Richard Strauss zusammen, der einige Werke des Schriftstellers vertonte - z. B. eines seiner bekanntesten Stücke, die Komödie Der Rosenkavalier (Rose) als Oper.

16.

Pierre-Jean de Béranger (1780-1857) gestorben am 16.7.

O Gott, wie schön ist sie zu schauen,
Für mich voll Lieb' und Treue ganz!
Um meiner Scheitel frühes Grauen
Flicht sie den frischen Rosenkranz.

Wie fass' ich nur mein Glück! Der Frauen
Liebreizendste für immer mein!
O Gott, wie schön ist sie zu schauen,
Und ich, wie häßlich muß ich sein!


Der französische Lyriker und Liedtexter wurde hauptsächlich durch seine frechen politischen Chansons bekannt. Als er nach dem Erscheinen seiner vierten Sammlung 1828 (Chansons inédites) erneut, u.a. wegen Majestätsbeleidigung, ins Gefängnis gesteckt wurde, hagelte es Proteste aus ganz Europa, so berühmt war er inzwischen auch außerhalb Frankreichs geworden.

17.

Elisabeth Kulmann (1808-1825) geboren am 17.7.

Der Sommer Auszug
O anmuthsvolle Tage,
Wo, Sonne, du im Norden
Uns auf- und untergehest,
Und wo die Abendröthe,
Den einen Fuß im Meere,
Mit zarter Hand und leisem
Geräusch die Morgenröthe,
Die Schläferin, erwecket,
Dann ihren Kranz von Rosen,
Den, um ihn aufzufrischen,
Sie durch die Wellen ziehet,
Um's Haar der Schwester schlinget!

Das ganze Gedicht lesen

18.

Jane Austen (1775-1817) gestorben am 18.7.

An einem schönen Tag im Schatten sitzen und ins Grüne schauen,
ist die wunderbarste Erfrischung.

(Aus: Mansfield Park)

Jane Austen war eine britische Schriftstellerin, deren Hauptwerke wie "Emma" oder "Mansfield Park" zu den Klassikern der angelsächsischen Literatur gehören. Der berühmte englische Garten von "Cottesbrooke Hall" / Northshamptonshire hat ihr als Vorlage für letzteren Roman gedient, wo sich der bedauernswerte Hausherr (angestachelt vom Don Juan der Geschichte) umherirrt und überlegt, welche großen Bäume er alle fällen lassen will, um den Park zu "verbessern". Und so zeugen etliche Stellen in ihren Werken von ihrer Liebe zu Gärten. Auf ihren Spuren kann man z. B. im Goodnestone Park wandeln, wo sie nach einem längeren Aufenthalt 1796 begann, ihren ersten, wohl berühmtesten, mehrmals verfilmten Roman (Stolz und Vorurteil) zu schreiben. Nach dem Romanheld daraus ist die Rose 'Mr. Darcy' benannt. Buchtipp: Gärten der Jane Austen Ausflüge zu den Schauplätzen ihrer Romane.
Rose Jane Austen Foto BrandtRose 'Jane Austen'

19.

Gottfried Keller (1819-1890) - geboren am 19.7. - 200. Geburtstag 2019

An einem offenen
Paradiesgärtlein
geht der Mensch
gleichgültig vorbei
und wird erst traurig,
wenn es verschlossen ist.

Weitere Keller-Gedichte und Zitate

Der Schweizer Dichter und Politiker wurde bekannt durch seine Gedichte, Romane und Novellen wie z. B. "Der grüne Heinrich" uns "Die Leute von Seldwyla". Während seiner Ausbildung zum Maler in München erkannte er seine dichterische Begabung.
Rose 'Gottfried Keller'

20.

Francesco Petrarca (20.7.1304 - 18.7.1374) geboren am 20.7. - 615. Geburtstag 2019

Wo nahm der Liebesgott das Gold so fein,
Um dieses blonde Flechtenpaar zu weben?
Wo brach er diese Rosen? Wo im Hain
Den Blütenschnee, und gab ihm Puls und Leben?.

(Aus Sonette CLXXXIII, übersetzt von August Wilhelm von Schlegel)

Am 6. April 1327 sah der italienische Dichter und Geschichtsschreiber in Vaucluse eine verheiratete Frau, die er Laura nannte (und nie wiedersah). Sie beeindruckte ihn derart stark, dass er sie zeitlebens verehrte und bedichtete. In "Canzoniere", ein Gedichtzyklus von 366 Gedichten, bedichtet er seine Liebe zu Laure in 317 Sonetten - siehe Rose 'Heroine de Valucluse'. Übersetzungen seiner Gedichte gibt esvon etlichen deutschen Schriftstellern, Franz Schubert, Franz Liszt sowie Arnold Schönberg vertonten einige. Der am 10. August 1991 entdeckte Asteroid (12722) Petrarca wurde im März 2001 nach ihm benannt.

21.

Ernst Scherenberg (1839-1905) geboren am 21.7. - 180. Geburtstag 2019

Rosengruß
Heimlich durch´s Fenster kam er geflogen,
Schüchterner Liebe duftiger Gruß -
Sieht sich der hoffende Werber betrogen ?
Sinnende Maid, warum zögert Dein Fuß ?
Durch des Gemaches verschwiegene Räume
Fluthet der Rosen bestrickender Hauch,
Wiegt Dich in süße, berauschende Träume,
Wecket den Frühling im Herzen Dir auch.
Bald zu den Lippen wirst Du sie heben,
Rosen zu Rosen - blühende Zeit ! -
Aber noch zagst Du mit innerem Beben -
Ahnst Du die Dornen ? Ahnst Du das Leid ?

Julius Sturm (1816-1896) geboren am 21.7.

Der Bauer und sein Sohn
Der Bauer steht vor seinem Feld
und zieht die Stirne kraus in Falten.
"Ich hab den Acker wohlbestellt,
auf reine Aussaat streng gehalten;
nun seh mir eins das Unkraut an!
Das hat der böse Feind getan."

Da kommt sein Knabe hochbeglückt,
mit bunten Blüten reich beladen;
im Felde hat er sie gepflückt,
Kornblumen sind es, Mohn und Raden.
Er jauchzt:"Sieh, Vater, nur die Pracht!
Die hat der liebe Gott gemacht!"

(Das ganze Gedicht lesen)

22.

Maria Janitschek (geb. Tölk, 1859-1927) geboren am 22.7. - 160. Geburtstag 2019

Letzte Liebe - Auszug
Er besaß nichts als ein Rosenbeet,
Als Bettler galt er allen,
Nur er und die Rosen sahen hell
Reichtümer um ihn strahlen.

(aus Albert Sergel: Saat und Ernte die Lyrik unserer Tage 1924)

Janitschek war eine deutsche Schriftstellerin österreichischer Herkunft. Sie schrieb zunächst unter dem Pseudonym Marius Stein. Im Alter von 23 Jahren heiratete sie Hubert Janitschek, Professor für Kunstgeschichte. Beide lebten in Straßburg und Leipzig. 1893 starb ihr Ehemann, worauf sie nach Berlin und später nach München übersiedelte. Um 1900 gilt die Schriftstellerin im Kaiserreich als eine engagierte Autorin der Frauenbewegung, obwohl sie kein Mitglied in den Organen und Vereinen der Frauenbewegung war; 1909 wurde ihre Novellensammlung "Die neue Eva" in Deutschland verboten. In München war sie durch ihren freitags abgehaltenen Salon in intellektuellen Kreisen eine bekannte Persönlichkeit. (Quelle)

23.

Marceline Desbordes-Valmore (1786-1859) gestorben am 23.7. - 160. Todestag 2019

Die Rosen von Saadi
Ich habe heute früh dir Rosen bringen wollen;
Doch mein Gürtel hat zu viele Rosen tragen sollen,
Dass die gespannten Knoten sie nicht halten wollten.

Die Knoten rissen. Und vom Wind gezogen,
Sind alle Rosen dem Meer zugeflogen,
So dass sie nimmer wiederkehren sollten.

Und rot und wie entflammt von ihnen schien das Meer
Heut Abend ist mein Gewand noch von ihren Düften schwer.
Atme von mir den Balsam der Erinnerungen.

(Übersetzt von Gisela Etzel-Kühn (1880-1917) in Stefan Zweig, "Marceline Desbordes-Valmore. Das Lebensbild einer Dichterin" mit einer Auswahl von übersetzten Gedichten, Briefen und autobiograph. Fragmenten. )

Die französische Schriftstellerin begann eine Karriere als Sängerin und Schauspielerin, bevor sie zu dichten begann. Bereits mit ihrem Debütband hatte sie 1819 Erfolg. 1823 kehrte sie der Bühne den Rücken und schuf bis zu ihrem Lebensende weitere Gedichtbände, so 1839 "Pauvres fleurs" (Arme Blumen), 1843 Bouquets et prières (Sträuße und Gebete).

24.

Frank Wedekind (1864-1918) geboren am 24.7.

Der Schriftsteller geht dem Broterwerb nach,
Mit ausgefransten Hosen
Er schläft sieben Treppen hoch unterm Dach,
Mit ausgefransten Hosen.
Schöner, grüner,
Schöner, grüner Lorbeerzweig, der dich neckt
Und die Stirn bedeckt, wenn der Lump verreckt,
Mit ausgefransten Hosen.

(Gedicht weiterlesen)

25.

Monatsthema Sommer Max Dauthendey (1867-1918) geboren am 25.7.

Der brennende Kalender: Juli
Nun ist es Sommer den ganzen Tag,
Den ganzen Tag man nur küssen mag,
Und alle die Rosen, die müssen
Satt duften zu unseren Füßen.
Nun ist es Sommer Nacht und Tag,
Und Nacht und Tag man nur küssen mag;
Von allen heißen Genüssen
Ist Anfang und Ende das Küssen.

Weitere Dauthendey-Gedichte

26.

Monatsthema SommerKarl Friedrich Hartmann Mayer (1786 -1870)

Sommerreise
Blaudunkler, als die Lüfte blühn,
sahn Nelken aus dem Saatengrün.
Den schönsten Farbengruß entbot
Durchsichtig, feuerpurpurrot
der Ackermohn dem Sonnentag,
und ob das Entzücken lag
als Lerchensang in klarer Luft,
berauscht von süßem Segensduft.
Da gab es viel zu sehn, zu preisen
und langsam ging es mit dem Reisen.


27.

Charlotte von Ahlefeld (1777-1849) gestorben am 27.7. - 170. Todestag 2019

Glück der Liebe
Einem Schmetterlinge gleicht die Liebe;
Wie er flatternd über Blumen schwebt,
So entflieht sie oft auf leichten Schwingen,
Und nur selten kehrt sie uns zurück.

Um gewaltsam ihre Flucht zu hemmen,
Strebt das kranke Herz mit leisem Weh;
Möcht' ihr gern die raschen Flügel binden,
Gern sie bannen in der Treue Kreis.

Aber wie des Schmetterlinges Farben
Selbst in zarten Händen untergehn,
So vernichten Fesseln auch die Reize,
Die der Liebe freie Regung schmücken.

Darum öffne ihrem kurzen Glücke
Willig und geniessend Geist und Herz;
Aber will es wankelmüthig weichen
Trauere dann - doch halt es nicht zurück!


1798 heiratete Charlotte von Ahlefeld den holsteinischen Gutsbesitzer Johann Rudolf von Ahlefeld in Weimar. Sie war mit Frau von Stein eng befreundet und stand, seit 1807 in Schleswig, seit 1821 in Weimar lebend, mit dem Weimarer Hof- und Dichterkreise in Verbindung. Ihre Gedichte, die sie als Zehnjährige verfasste, sollen Goethe beeindruckt haben, der Bleistiftzeichnung von ihr anfertigte. Nach der Scheidung lebte als freie Schriftstellerin, durch ihre Erfolge materielle abgesichert. Sie veröffentlichte mehr als 30 Romane und Erzählbände und einen Band Gedichte, meist unter - verschiedenen - Pseudonymen, wie es damals für weibliche Autoren üblich war. Bis an ihr Lebensende lebte sie zwar zurückgezogen, hatte aber brieflichen Kontakt mit ihren Verlegern und Freunden.

28.

Clemens Brentano (1778-1842) gestorben am 28.7.

Dein Lied erklang, ich habe es gehöret,
Wie durch die Rosen es zum Monde zog;
Den Schmetterling, der bunt im Frühling flog,
Hast du zur frommen Biene dir bekehret.
Zur Rose ist mein Drang,
Seit mir dein Lied erklang!

Weitere Brentanogedichte

29.

Monatsthema SommerPaul Boldt (1885-1921)

Sommergarten
Die Vögel sprangen von den Winden auf den Garten
Und fielen auf die hellen Rasenbeete,
Betäubt vom Duft der blühenden Stakete
Am weißen Haus mit vierzehn Rosenarten.

Die gelben Steige, die den Rasen masern,
Kommst du in Weiß, berieselt von den Winden,
Und deine Augen ,duften noch den Blinden -
­Die warmen Blumen an den Nervenfasern.

Freude der Tropen wächst. Im blauen Raum
Zünden die Wolken, leuchtende Phantome.
Und du, in deines Blutes Aura und Arome,

Nimmst Sonne mit - in eine Liebesnacht.
Gleich goldnen Bienen hängt das Licht im Baum,
Das deinen Mund wie eine Frucht benagt.


30.

Joachim Ringelnatz (1883-1934)

Sommerfrische
Zupf dir ein Wölkchen aus dem Wolkenweiß,
Das durch den sonnigen Himmel schreitet.
Und schmücke den Hut, der dich begleitet,
Mit einem grünen Reis.

Verstecke dich faul in der Fülle der Gräser
Weil`s wohltut, weil`s frommt.
Und bist du ein Mundharmonikabläser
Und hast eine bei dir,
dann spiel, was dir kommt.

Und lass deine Melodien lenken
Von dem freigegebenen Wolkengezupf.
Vergiss dich. Es soll dein Denken
Nicht weiter reichen als ein Grashüpferhupf.


31.

Antoine de Saint-Exupéry (1900-1944) - gestorben am 31.7. - 75. Todestag 2019

Die Zeit,
die du für deine Rose verloren hast,
sie macht deine Rose so wichtig.

(aus: Der kleine Prinz).

Der französische Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry war eigentlich Postflieger. Von seinem letzten Flug während des Zweiten Weltkrieges kehrte er nicht mehr zurück; wahrscheinlich wurde sein Flugzeug über Korsika on einem deutschen Aufklärungsflugzeug abgeschossen. Bekannt geworden ist er jedoch vor allem durch sein Märchenbuch "Der kleine Prinz" (Rose La Rose du Petit Prince).
Saint-Exupery gewidmete Rose: 'Saint-Exupery'.


Zurück zur ersten Monatshälfte
Buchtipps Lesestoff für den Sommer:

Mein Garten im Sommer Vita Sackville-West 180 S. Insel 2019
Gedichte für einen Sommertag von Gudrun Bull
Sommer am See: Eine Erzählung von Alberto Vigevani Friedenauer Presse
Sommerfreuden: Erzählungen von Herman Bang Manesse
Und die Blumen des Sommers, die schön im Winde läuten. von Martina Hochheimer Insel Frankfurt


zurück an den Anfang / Home
Besuchen Sie auch:
Vom Zauber und Magie der Pflanzen - von Heilkräutern bis zu LiebespflanzenZauberpflanzen Empfehlenswerte Webseiten für GartenfreundeGartenlinksammlung Von ADR-Rosen bis Züchtung viel Interessantes und Wissenswertes rund um die Königin der BlumenWelt der Rosen Das Veilchen im Garten, in der Literatur, Musik, Kunst und FreizeitVeilchenblätter | Von Galanthomanie - Webseite für SchneeglöckchenliebhaberSchneeglöckchen-Homepage
Garten- und Gartenreiseblog | Facebook | Twitter

Copyright Text und Design: Maria Mail-Brandt | Impressum | Datenschutz
URL: https://www.garten-literatur.de
zurück zur Startseite GartenLiteratur
Stichworte: literarischer Gartenkalender, Kalendertage, monatsaktuelle Gedichte, Zitate, Geburtstage, Todestage, Pflanzen, Rosen, Persönlichkeiten, Buchtipps, Linktipps