Garten Literatur - die Homepage für Hobbygärtner, Gärtner, Gartenfreunde, Gartenfreaks, Naturliebhaber und Literaturfreunde
Home |  Blattwerk - Gartenbibliothek - Gartenbücher, Buchempfehlungen,  BuchbesprechungenGartenbücher | Sammlung von Gartengedichten, Gartenzitaten, Gartenaphorismen, Redensarten, Liedern und Märchen zu den Themen Garten, Pflanzen und Natur sowie Biografien von GartenmenschenTexte, Gedichte, Zitate / Gartenpersönlichkeiten | Pflanzenwelt - Gartenpflanzen, Duftpflanzen, Schattenpflanzen,  Blumenuhr, Blumensprache und mehrPflanzen / Duft im Garten / Gartenküche | Gartenkalender, Bauernregeln, Kalenderblätter durch die Jahreszeiten, gärtnerisches Volksbrauchtum, Gedenktage, FeiertageGartenkalender | Sitemap | To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici
Literarischer Gartenkalender - Geburtstage, Todestage, Gedenktage, Volksbräuche, Jahreskreis, Gartenarbeitskalender Literarischer Gartenkalender - Gartengedichte, Zitate an Gedenktagen, Geburtstagen und Todestagen bekannter Persönlichkeiten
Sie sind hier:
Gartenliteratur-Kalender
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

Brauchtumstage
Bauernregeln
Adventskalender
Kalenderformen
Kalenderlinks
Kalenderliteratur

Weitere Kategorien:

Blattwerk – Gartenbücher
Leselaube - Gedichte
- Gartenpersönlichkeiten
Pflanzen
- Duft im Garten
- Gartenküche

Sitemap
Home

To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici


Dragonspice




Besuchen Sie jetzt den Online-Shop von Rosen-Direct.de!


MuSuMa.de - die grosse deutsche MUsik-SUch-MAschine

Januar literarischer Gartenkalender 2019 Monatsbild Stundenbuch des Herzogs von Berry Januar

1.- 15. Januar - weiter zur zweiten Monatshälfte

Monatsthema: Winter Monatsthema: Winter

Bücherliste des Monats: Märchenbücher


1.
wünsche ich allen Besuchern - auf daß sich all Ihre Wünsche erfüllen mögen!
Neujahrstag / Neujahrsgedichte- und wünsche

Weg mit den Grillen und Sorgen! [Auszug]
Flüchtig verrinnen die Jahre!
Schnell von der Wiege zur Bahre
Trägt uns der Fittich der Zeit.
Noch sind die Tage der Rosen,
Schmeichelnde Lüfte umkosen,
Busen und Wangen uns heut.
Brüder, genießt die Zeit!

(Siegfried August Mahlmann, 1771-1826)

2. Im Januar pflegt der Gärtner
hauptsächlich das Wetter.

(Karel Capek, aus "Jahr des Gärtners")

3.

Elsa Asenijeff (1867-1941) geboren am 3.1.

Einem Schönen
Auf Rosenblätter will ich seinen Namen und sein Leben hauchen,
Damit die Nachtigallen, wenn sie mild in schwüle Düfte tauchen,
Sein Lob aus allen Zweigen klingend singen –
Und ihm die Liebe einer Welt erringen!

Marcus Tullius Cicero (106 v. Chr.-43 v. Chr.) geboren am 3. 1.

Wenn Du ein Gärtchen hast
und eine Bibliothek
so wird Dir nichts fehlen.


4.

Jakob Ludwig Karl Grimm (1785-1863) geboren am 4.1.

Schneeweißchen und Rosenrot [Auszug]
Eine arme Witwe, die lebte einsam in einem Hüttchen und vor dem Hüttchen war ein Garten, darin standen zwei Rosenbäumchen, davon trug das eine weiße, das andere rote Rosen; und sie hatte zwei Kinder, die glichen den beiden Rosenbäumchen, und das eine hieß Schneeweißchen, das andere Rosenrot. [...] Im Sommer besorgte Rosenrot das Haus und stellte der Mutter jeden Morgen, ehe sie aufwachte einen Blumenstrauß vors Bett, darin war von jedem Bäumchen eine Rose.

Das ganze Märchen lesen
Jakob Grimm war ein deutscher Sprach- und Literaturwissenschaftler sowie Jurist und gilt als Begründer der deutschen Philologie und Altertumswissenschaft. Lebenslauf und Werk waren eng mit denen seines jüngeren Bruders Wilhelm verbunden, worauf die oft gebrauchte Bezeichnung Gebrüder bzw. Brüder Grimm hinweist. Berühmt wurden die in Hanau geborenen Brüder durch die Arbeit am "Deutschen Wörterbuch" (ab 1838) und ihre Sammlung "Kinder- und Hausmärchen" (2 Bde., 1812-1815). Der jüngere Bruder Emil Grimm illustrierte die Märchen.
Märchen der Gebrüder Grimm / Märchenbücher

5.

Monatsthema: Winter Joseph Freiherr von Eichendorff (1788-1857)

Verschneit liegt rings die ganze Welt,
Ich hab nichts, was mich freuet,
Verlassen steht ein Baum im Feld,
Hat längst sein Laub verstreuet.

Der Wind nur geht bei stiller Nacht
und rüttelt an dem Baume,
Da rührt er seine Wipfel sacht
Und redet wie im Traume.

Er träumt von künftger Frühlingszeit,
Von Grün und Quellenrauschen,
Wo er im neuen Blütenkleid
Zu Gottes Lob wird rauschen.


6.

Johann Gregor Mendel (1822-1884) gestorben am 6.1.- 135. Todestag 2019

Gelingt es, eine Keimzelle mit einer ungleichartigen Pollenzelle zu verbinden,
so müssen wir annehmen, dass zwischen jenen Elementen beider Zellen,
welche die gegenseitigen Unterschiede bedingen, irgend eine Ausgleichung stattfindet.

(Aus: Versuche über Pflanzen-Hybriden)

Der Augustinerpater und Naturforscher Johann Gregor Mendel wird als der "Begründer der Vererbungslehre" (Genetik) bezeichnet. Schon während seines Studiums beschäftigte er sich mit Pflanzen und führt erste Versuche im Klostergarten durch. 1866 veröffentlichte er seinen Aufsatz "Versuche über Pflanzenhybriden".
Mehr über Gregor Mendel mit Buchtipps
Rose Gregor Mendel Foto BrandtRose 'Gregor Mendel'.

Dreikönigstag

Die heil'gen Drei Könige aus dem Morgenland,
Sie frugen in jedem Städtchen:
"Wo geht der Weg nach Bethlehem,
Ihr lieben Buben und Mädchen?"
Die Jungen und Alten, sie wussten es nicht,
Die Könige zogen weiter,
Sie folgen einem goldenen Stern,
Der leuchtete lieblich und heiter.
Der Stern blieb steh'n über Josefs Haus,
Da sind sie hineingegangen;
Das Öchslein brüllte, das Kindlein schrie,
Die heil'gen Drei Könige sangen.

(Heinrich Heine, 1797-1856)

7.

Otto Friedrich Gruppe (15.4.1804-7.1.1876) gestorben am 7.1.

Gebrochenes Herz
Die Rosen und die Nelken
Und Flieder und Jasmin,
Die müssen wohl verwelken
Und müssen wohl verblühn.

Die Lieb' ist Gab' und Güte,
Die Lieb' ist keine Pflicht,
Die Lieb' ist eine Blüte -
Verblüht und bleibet nicht.

Die Rosen und der Flieder
Und Nelken und Jasmin,
Die kommen alle wieder,
Und werden wieder blühn.

Nur nicht die Lieb' und Treue,
Wenn sie verloren ist,
Es keimt kein Herz aufs Neue,
Das schon gebrochen ist.


8.

Marco Polo (vermutl. 1254-1324) gestorben am 8.1.

Ich habe nicht die Hälfte von dem erzählt, was ich gesehen habe, weil keiner mir geglaubt hätte.
(Letzte Worte, 8. 1. 1324)
Buchtipp: (Die Wunder der Welt. Die Reise nach China an den Hof des Kublai Khan).

9.

Karel Capek (1890-1938) geboren am 9.1.

"Allen sonstigen Meinungen zum Trotz entsteht ein Gärtner weder aus Samen noch aus Schößlingen, Zwiebeln, Knollen oder Ablegern, er wächst einzig und allein durch die Erfahrung, durch die Umgebung und durch Naturbedingungen".
Mehr über Karel Capek

10.

Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848) geboren am 10.1. Anette von Droste-Hülshoff fotografiert Park Schloß Havixbeck Mail-Brandt

Blumentod
Wie sind meine Finger so grün,
Blumen hab ich zerrissen.
Sie wollten für mich blühn
Und haben sterben müssen...
Ich war in Gedanken
Und ich achtet's nicht
Und bog sie zu mir nieder,
Zerriß die lieben Glieder
In sorgenlosem Mut.
Sie weinten nicht,
Sie klagten nicht,
Sie starben sonder Laut.

Annette von Droste-Hülshoff-Gedichte
Mehr zu Annette von Droste-Hülshoff

11.

Monatsthema: Winter Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

Man läßt den Winter sich noch gefallen.
Man glaubt, sich freier auszubreiten,
wenn die Bäume so geisterhaft,
so durchsichtig vor uns stehen.
Sie sind nicht, aber sie decken auch nichts zu.


12.

Monatsthema: Winter Wilhelm Busch (1832-1908)

Wenn ich [im Januar] im Garten spazierengehe,
bemerk ich schon dies und das,
was sich langsam anschickt zu blühen,
z.B. die Christrose und der Seidelbast.
Noch immer,
so alt ich auch wurde,
erscheint mir dergleichen doch neu und spaßhaft,
wie vor 10.000 Jahren.


13.

Monatsthema: Winter Friedrich von Weber (1813-1894)

Es wächst viel Brot in der Winternacht,
weil unter dem Schnee frisch grünet die Saat;
erst wenn im Lenze die Sonne lacht,
spürst du, was Gutes der Winter tat.


14.

Pierre Loti (1850-1923) geboren am 14.1.

In der Luft zittert gleichsam der Rausch des Lenzes; es ist die große Schönheit des persischen Frühlings, die so bald vor dem sengenden Sommer entflieht, es ist die wilde Begeisterung der Rosenzeit zu Ispahan, die nicht schnell genug ihre Säfte verschwenden kann, die in wenigen Tagen alle ihre Blüten, ihren ganzen Wohlgeruch ausströmen muß. (Aus: Reise durch Persien)


Weiter zur zweiten Monatshälfte
Buchtipps Winterlektüre:

Mein Herbst- und Wintergarten von Vita Sackville-West
Winter von Rainer Maria Rilke
Der erste Frost kommt unverlangt: Hundert Wintergedichte hrsg. v. Tobias Lehmkuhl
Wintergeschichten: Gedichte und Geschichten hrsg. von Sylvia Tress
Ein Kirschbaum im Winter: von Yasunari Kawabata
Ein Winter auf Mallorca von George Sand
Gespräche im Winter Gedichte von Tomas Venclova
Ich habe Rosen im Winter blühen sehen von Ulrike Grünhagen


zurück an den Anfang / Home
Besuchen Sie auch:
Vom Zauber und Magie der Pflanzen - von Heilkräutern bis zu LiebespflanzenZauberpflanzen Empfehlenswerte Webseiten für GartenfreundeGartenlinksammlung Von ADR-Rosen bis Züchtung viel Interessantes und Wissenswertes rund um die Königin der BlumenWelt der Rosen Das Veilchen im Garten, in der Literatur, Musik, Kunst und FreizeitVeilchenblätter | Von Galanthomanie - Webseite für SchneeglöckchenliebhaberSchneeglöckchen-Homepage
Garten- und Gartenreiseblog | Facebook | Twitter

Copyright Text und Design: Maria Mail-Brandt | Impressum | Datenschutz
URL: https://www.garten-literatur.de
zurück zur Startseite GartenLiteratur
Stichworte: literarischer Gartenkalender, Kalendertage, monatsaktuelle Gedichte, Zitate, Geburtstage, Todestage, Pflanzen, Rosen, Persönlichkeiten, Buchtipps, Linktipps