Garten Literatur - die Homepage für Hobbygärtner, Gärtner, Gartenfreunde, Gartenfreaks, Naturliebhaber und Literaturfreunde
Home |  Blattwerk - Gartenbibliothek - GartenbücherGartenbücher | Sammlung von Gartengedichten, Gartenzitaten, Gartenaphorismen, Redensarten, Liedern und MärchenTexte, Gedichte, Zitate / Gartenpersönlichkeiten | PflanzenweltPflanzen / Duft im Garten / Gartenküche | GartenkalenderGartenkalender | Sitemap...|...Impressum...|... DatenschutzTo our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici
Texte LeselaubeLeselaube Johann Wolfgang von Goethe - Gedichte, ZitateGartenpersönlichkeiten: Johann Wolfgang von Goethe

Goethe, Johann Wolfgang von (1749-1832)

Suleika

Kenne wohl der Männer Blicke,
Einer sagt: "Ich liebe, leide!
Ich begehre, ja verzweifle!"
Und was sonst ist, kennt ein Mädchen.
Alles das kann mir nicht helfen,
Alles das kann mich nicht rühren;
Aber, Hatem, deine Blicke
Geben erst dem Tage Glanz.
Denn sie sagen: "Die gefällt mir,
Wie mir sonst nichts mag gefallen,
Seh ich Rosen, seh ich Lilien,
Aller Gärten Zier und Ehre,
So Zypressen, Myrten, Veilchen,
Aufgeregt zum Schmuck der Erde,
Und geschmückt ist sie ein Wunder,
Mit Erstaunen uns umfangend,
Uns erquickend, heilend, segnend,
Daß wir uns gesunder fühlen,
Wieder gern erkranken möchten".
Da erblicktest du Suleika
Und gesundetest erkrankend
Und erkranketest gesundend,
Lächeltest und sahst herüber,
Wie du nie der Welt gelächelt.
Und Suleika fühlt des Blickes
Ewge Rede: "Die gefällt mir,
Wie mir sonst nichts mag gefallen".
(aus: West-östlicher Divan, Buch Suleika)



Marianne Willemer war dem Dichter mehr als nur inspirierende Muse. Einige der Gedichte aus dem "Buch Suleika", darunter die Lieder an den Ostwind und den Westwind, die zu den schönsten der deutschen Liebeslyrik gehören, stammen von Marianne selbst. Goethe hatte sie stillschweigend in die Sammlung übernommen; erst nach dem Tod Mariannes wurde das Geheimnis "verraten".
Das Gartenhäuschen, in dem sie sich kennengelernt hatten, wurde nach dem 2. Weltkrieg rekonstriert und zum 150. Jahrestag der Begegnung Goethes mit Marianne am 18. Oktober 1964 wiedereröffnet. Die heutige Idylle des gepflegten Rokokogärtchens läßt jedoch nur ahnen, daß hier zu Goethes Zeiten ein grünes Paradies war. Inmitten von Weinbergen wurde das achteckige, verschieferte Türmchen einst erbaut, wahrscheinlich als Ausguck für die Weinbergwächter.
(Quelle: Suleika und der Dichterfürst)

Amazon-Gutschein zum Selbstausdrucken mit Wunschtext

zurück an den Anfang...|... Home
Besuchen Sie auch:
Vom Zauber und Magie der PflanzenZauberpflanzen Links - empfehlenswerte Webseiten für GartenfreundeGartenlinksammlung
Wissenswertes rund um die Königin der BlumenWelt der Rosen Das Veilchen im Garten, in der Literatur, Musik, Kunst und FreizeitVeilchen Von Galanthomanie - Webseite für SchneeglöckchenliebhaberSchneeglöckchen

Copyright Text und Design: Maria Mail-Brandt
URL: https://www.garten-literatur.de
zurück zur Startseite GartenLiteratur